Tipps

Nervenschmerzen im Kiefer (Neuralgie) | Ursachen & Behandlung

Zuletzt aktualisiert am: 24.06.2016 12:11:18
Nervenschmerzen im Kiefer (Neuralgie) | Ursachen & Behandlung

Neuralgien des Kiefers stellen für die Betroffenen eine deutliche Beeinträchtigung dar: Die Schmerzen in Unter- bzw. Oberkiefer können die unterschiedlichsten Ursachen haben. 

Symptome und Ursachen von Kiefer-Nervenschmerzen

Nervenschmerzen im Kiefer können sich auf vielfältige Weise zeigen: Kurzzeitig zuckende Schmerzen können sich bis zu einem blitzartigen Reißen steigern. Besonders unangenehm sind auch bohrende oder ziehende Dauerschmerzen. Sehr häufig ist ein Nervenschmerz im Kiefer von einem Brennen begleitet. Einer Neuralgie des Kiefers liegt grundsätzlich eine Schädigung derjenigen Nervenfasern zugrunde, die Empfindungen transportieren (sensorische Nervenfasern). Die Beschwerden werden häufig bereits durch einen leichten Reiz (Kälte, Berührung) ausgelöst und können auch in völliger Ruhe entstehen.

Mögliche Ursachen:

  • Verletzungen von Nerven durch Operationen im Gesicht, an Zähnen oder Kiefer
  • Trigeminusneuralgie: Die plötzlich einschießenden Schmerzen können spontan auftreten oder durch Kälte, Kauen bzw. Zähneputzen ausgelöst werden und ziehen sich über den Teil des Gesichts, der vom Nervus trigeminus innerviert wird. Die Attacken treten im Winter häufiger auf als im Sommer und betreffen mehr Frauen als Männer. Eine Ursache lässt sich für diesen Nervenschmerz im Kiefer meist nicht finden.
  • cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD): Durch Fehlstellungen des Kauapparates können neben Verschleißerscheinungen oder Entzündungen auch Verspannungen entstehen, die Nervenschmerzen an Unterkiefer oder Oberkiefer auslösen.
  • atypischer Zahnschmerz: Dieser Nervenschmerz ist meist auf ein Zahngebiet bezogen oder tritt nach einer Zahnentfernung (Zahnextraktion) auf. Es kann jedoch auch im Röntgenbild keine Ursache des Schmerzes lokalisiert werden. Oft verstärkt Kälte den Schmerz.
  • Herpes Zoster: Das Varizella-Virus kann auch im Bereich des Gesichts (Trigeminus-Bereich) Schmerzen und anschließenden Bläschenausschlag verursachen. Oftmals sind zusätzlich Taubheits- und Kribbelgefühl vorhanden. Eine Gürtelrose kann jedoch nur entstehen, wenn einmal - auch vor Jahrzehnten eine Windpockeninfektion bestanden hatte. Werden die Viren aus ihrem Schlafmodus in den Nervenganglien geweckt, wandern sie über die Nervenbahnen in die entsprechenden Hautbereiche und verursachen dort Schmerzen und Ausschlag.

weitere Ursachen: Reizungen des Nervus glossopharyngeus und intermedius; selten Polyneuropathie (bei Alkoholkranken, Diabetikern), Nervenschädigungen im zentralen Nervensystem bei multipler Sklerose.

Anzeige
Anzeige

Risiken bei Nervenschmerzen des Kiefers

Nervenschmerzen im Kieferbereich sollten stets diagnostisch abgeklärt werden. Bei längerer Behandlung mit Medikamenten ist mit Nebenwirkungen zu rechnen, daher sollte auch über nicht-medikamentöse (Schmerz-Psychotherapie, Musiktherapie, Physiotherapie, Akupunktur etc.) und nebenwirkungsfreie Behandlungsmöglichkeiten wie Homöopathie in nachgedacht werden.

Weiterlesen

Service

Anzeige
Apotheke
finden
oder
Kaufen Sie Keltican forte bei in einer Apotheke in Ihrer Nähe
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Nervenschmerz-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.
Ihre Dr. med. Henrike Ottenjann, Ärztin und Fachjournalistin für Medizin